Direkt zum Hauptbereich

Unser Spielerlebnis "Weltlauf nach El Dorado" von Ravensburger


Wenn ihr euch an meinen Blogeintrag vor ein paar Tagen erinnern könnt, darf ich dank TRND das Spiel „Wettlauf nach El Dorado“ von Ravenburger testen. Nach einigen Spielrunden möchte ich nun meine Spielerfahrung mit euch teilen, aber zuerst hier noch einmal der Spielinhalt:

  • Spielanleitung
  • 4 Spielertableaus, 
  • 7 Streckenteile, 
  • 2 Streckenstreifen, 
  • 6 Barrieren, 
  • 1 Marktstreifen, 
  • 86 Spielkarten, 
  • 8 Expeditionsfiguren, 
  • 36 Höhlenplättchen , 
  • 1 Startspieler, 
  • 1 Zielplättchen

Ich persönlich bin zwar ein großer Fan von Strategiespielen aber meistens sind sie mir zu kompliziert. Aber dieses Spiel sieht komplizierter aus, als es wirklich ist. 
Spielangaben vom Hersteller

    Für 2 - 4 Personen

Spieldauer 45- 60 Minuten                                                       

Geeignet von 10 - 99 Jahren

Dank einer ausführlichen Anleitung wird das Spielbrett nach  vorgegebenen Vorlagen zusammen gesetzt. Diese Vorlagen kann man natürlich dank mehreren doppelseitig bedruckten Spielbretten auch ganz nach Belieben zusammensetzen, so bieten sich viele neue Spielvariationen. Am Ende der Strecke wird das Zielplättchen angelegt, El Dorados Schatz. Wir haben uns aber erst einmal für die vorgegebene Version entschieden. Alle Spieler starten mit ihren Figuren auf dem Startfeld. Die zusammengelegten Spielbretter werden durch Barrieren verbunden, die man zufällig anordnen kann. Zusätzlich werden Höhlenplättchen auf den vorgegebenen Bereich verteilt. 



Jeder Mitspieler erhält eine Spielertafel und ein Set aus 8 Karten (3 grüne, 4 gelb und 1 blauer im Wert von 1). Diese Karten werden gemischt und verdeckt auf den linken Ablageplatz seiner Tafel abgelegt. Von diesem Stapel zieht man nun vier Karten.

Ist man an der Reihe kann man sich aussuchen, ob man die Karten ausspielt oder auf dem Markt tauscht. Ziel ist es schnell auf dem Spielfeld voranzukommen und die „Stärken“ seiner Karten auszuspielen. Gespielte und auf dem Markt erworbene Karten kommen nach dem Spielzug in den Ablagestabel und der Spieler zieht vom Nachzeihstapel nun so viele Karte, bis er wieder 4 auf der Hand hat. Ist der Nachziehstapel leer, werden alle Karten des Ablagestapels neu gemischt und werden neuen Nachziehstapel. 
Gewonnen hat der Spieler der zuerst auf dem Endspielstein "Eldorado" ankommt.

Die Spielkarten: Geldkarten, Bewegungskarten und Sonderkarten bewirken, das man verschiedene Aktionen ausführen kann.

Besonderheiten auf den Landschaftstafeln:

  • Bei grauen Feldern muss die geforderte Anzahl beliebiger Karten abgelegt werden.
  • Bei roten Feldern gilt die gleiche Regel wie bei grauen Feldern, allerdings werden die Karten komplett aus dem Deck entsorgt 
  • Gebirgsfelder dürfen nicht betreten werden.
  • Hohlenplättchen müssen beachtet und richtig ausgespielt werden um sie zu überqueren

Unser Fazit: 
Wir als Strategiespielanfänger sind wirklich begeistert von dem Spiel. Dank einer gut beschriebenen und bebilderten Spielanleitung ist es auch für Anfänger geeignet. Das Spielbrett und die Kleinteile ist wirklich schön gestaltet und durch die verschiedenen Spielbretter kann man das den "Wettlauf nach El Dorado" in verschiedenen Varianten spielen, so wird es nie langweilig. Man kann es zu zweit spielen aber mit 3 oder 4 Personen macht es mehr Spaß. Wir werden noch viele runden zocken, weil uns das Spiel auch nach zahlreichen Runden noch Spaß macht. Zum Schluss möchte ich mich nochmal bei TRND für diesen interessanten Spieletest bedanken.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Produkttest - Garnier Fructis Hydra Aloe Shampoo und Spülung

Ich gehöre zu den glücklichen „Entdecke Garnier“ Testern, die das Shampoo und die Spülung „FructisHydra Aloe“ probieren durften. Es gibt so viele Ursachen, die unser schönes Haar täglich beanspruchen darum war ich extrem gespannt, ob diese Produkte meinem Haar die Feuchtigkeit wiedergeben.
Fructis Hydra Aloe kräftigendes Shampoo Als erstes ist mir die durchsichtige Flasche ins Auge gefallen, die ich wirklich sehr schön finde. Endlich ein Shampoo, bei dem man sieht wie viel noch in der Flasche vorhanden ist.  Das klare Shampoo lässt sich gut dosieren, hat einen angenehmen Duft nach Aloe Vera und lässt sich gut im Haar verteilen. Es schäumt ordentlich auf und lässt sich gut ausspülen. Mir ist aufgefallen, dass meine Haare viel schneller trocknen, egal ob ich sie lufttrocknen lasse oder föhne. Meine Haare fühlen sich danach sehr gepflegt und geschmeidig an. Ich bin sehr zufrieden, weil mein Haar nicht schnell nachfettet, so kann ich das Shampoo alle 2 Tage benutzen. An besonderen Tagen be…

[Dupe] Kindlooks, die günstige Alternative zu Jean Paul Gaultier Classique?

[Produkttest] Gerstaeker – Jetzt wird modelliert und bemalt (1. Teil)

Im Mai dieses Jahres durfte ich Gerstaecker testen, Europas größten Versandhandel für Künstlerbedarf. Für alle, die sich nicht mehr erinnern können, geht es hier zu meinem Bericht. Damals habe ich aus einem Keilrahmenset, Pinseln und Kleber ein schickes Memoboard entworfen. Weil Gerstaecker meine Kreation so gut gefallen hat, durfte ich noch einmal meine Kreativität ausleben. Dieses Mal drehte sich alles um das Thema „Modellieren und Anmalen“, wobei mir direkt 1000 Ideen in den Kopf geschossen sind. Kommen wir aber erst einmal zu den getesteten Produkten, diese waren:
GERSTAECKER Keramiplast Weiß 1 kg (4,28 €)Gebrauchsfertige, geschmeidige Modelliermasse mit keramischen Grundsubstanzen aus natürlichen Rohstoffen. GERSTAECKER Keramiplast ist ein idealer Modellierwerkstoff für Kindergarten, Schule und Therapie sowie für das kreative Gestalten in Hobby und Freizeit. Die aus GERSTAECKER Keramiplast modellierten Kunstwerke müssen nicht gebrannt werden, sondern trocknen an der Luft meist übe…